by Li Siqi

Pfirsischblütengaiwan, jade

Eine Schicht aus durchscheinender Glasur verleiht diesem raffinierten Zweiteiler das Aussehen eines polierten Jadesteins: tief, hell und feucht. Vom Knauf aus ergießt sich die Glasur wie eine göttliche Quelle über den Deckel und das handgeschnitzte Emblem einer Pfirsichblüte, bevor sie den rundlichen Körper ganz umspült. Trotz seiner etwas zierlichen Erscheinung bietet der Gaiwan eine anständige Portion Tee und verbirgt sein wahres Volumen in den dünnen Wänden und der länglichen Form, einer charakteristischen Besonderheit des Ateliers der Künstlerin. Jingdenzhen-Porzellan ist bekannt dafür, "so klar wie der Himmel, so weiß wie Jade und so hell wie ein Spiegel" zu sein, und für dieses Stück können wir hinzufügen "so frisch wie ein Frühlingsmorgen".


Über die Künstlerin

Li Siqi ist eine aufstrebende Töpferin aus Jingdezhen. Nach ihrem Abschluss an der Fakultät für Bildende Künste der Jiangxi Normal University verbrachte sie ein halbes Jahr in Keramikbrennereien im Südwesten Chinas mit Schwerpunkt auf Bildhauerei und Töpferei. Sie verliebte sich in Celadon und den Hutian-Ofen* (湖田窑), einen berühmten Brennofen aus der Song-Dynastie, und widmete sich der Erforschung der Geschichte dieses Handwerks.
2018 gründete sie in Jingdezhen, der Hauptstadt des Porzellans, das Qiwei (wörtlich: "sieben Aromen") Ceramics Studio. Es setzt das Erbe der klassischen Brennöfen fort und verbindet die Anmut der Song-Dynastie (Song Yun (宋韵), wörtl. Song-Reim") mit dem modernen Lebensstil, um Teegeschirr mit historischem Flair für elegante und praktische Chaxi zu schaffen.

*Der Brennofen von Hutian befindet sich im Dorf Hutian, einem Vorort von Jingdezhen. Die Hutian-Porzellanwaren der Song-Dynastie (960-1279) wurden hauptsächlich mit feinen Mustern verziert und in schönen Formen hergestellt.

  • KÜNSTLERIN: Li Siqi
  • MATERIAL: Porzellan
  • FASSUNGSVERMÖGEN: 100 ml (below the lid)
  • BREITE: 8,5 cm
  • HÖHE: 7,5 cm
1
7 Stück auf Lager
56.00 €