EN DE

Weißer Biluochun

 

Ein ungewöhnliches und köstliches Exemplar, diese verworrenen, gekräuselten Blätter verlieren das extrem diffuse Aussehen des typischen Biluochun zugunsten einer überraschend leuchtenden, gelbgrünen Farbe. Das Geheimnis? Er wird mit der gleichen Sorte wie Anji Bai Cha produziert, was ihm eine ähnliche Gurkennote verleiht. Der Tee ist reichhaltig, mit dem schweren Aroma von Puddingcreme, während der Geschmack, neben anderen Gemüsesorten, an ein schmackhaftes Mangold-Soufflé erinnert. Die Nussigkeit chinesischer Grüntees ist hier milder, mehr Cashewnüsse als Kastanien, und die trockenen Blätter erinnern vielleicht sogar an eine blumige Liliennote.
Zu Recht, denn diese ungewöhnliche und lohnende Kombination wurde von unserer Freundin Lili in Changxing hergestellt und nicht wie üblich in der Nähe von Suzhou; ein anderer Tee von ihr mit einer "weißen" Sorte, Nai Bai Cha, wird einen interessanten Vergleich ermöglichen, ebenso wie ihr anderer, eher typischer Biluochun.
  • HERKUNFT:  Changxing, Huzhou, Zhejiang, China
  • WAS DER NAME BEDEUTET:  Grüne Frühlingsschnecke (bi luo chun)
  • ZÜCHTUNG:  Bai Ye Yi Hao
  • GEERNTET AM:  13. April 2020
  • GESCHMACK:  Mangold, Gurke, Chashew


Zubereitung
IN DER TEEKANNE
  • Menge: 6g / 500ml
  • Wassertemperatur: 80°C
  • Ziehzeit: 3 Min.
NACH GONGFU CHA-ART
  • Menge: 2g / 150ml
  • Wassertemperatur: 80°C
  • 3 Aufgüsse: 60, 60, 90 Sek.

Tee mit der Gongfu Cha-Methode schmeckt am besten, wenn man das Wasser zuvor in ein hohes Glas füllt und erst dann die Teeblätter hinzugibt. Zu heißes Wasser verbrüht die Teeblätter. Sie schmecken dann bitter und sauer.

Empfohlener Tee

Einen Versuch wert:

floraler Si Ji Chun

 
Ein taiwanesischer Oolong mit Noten von getoastetem Keks und Kirschblüten.
 

Yunsi