BIO Genmaicha

Man nehme glatte Sencha-Nadeln und füge geröstete Körner von braunem Reis hinzu: Diese Innovation, ursprünglich eine Sparmaßnahme, um teureren Tee zu strecken, reiht sich ein in die Riege von Gianduja, Zichorienkaffee und anderen Ersatzprodukten, die bis ins Zeitalter des Überflusses überdauerten. Der vollmundige, nussige Geschmack wird durch die pflanzliche Note der grünen Erbse und einen Hauch von schwarzem Pfeffer unterstrichen, und seine Beliebtheit in der Gastronomie ist verständlich, denn er passt gut zu herzhaften Gerichten. Wer einen grünen Tee mit weniger Koffein oder Säure sucht, wird die beruhigende Rolle des Reises zu schätzen wissen. Er wird das ganze Jahr über genossen, und wir erheben gerne eine Tasse Genmaicha auf die ersten Erfinder, die dafür gesorgt haben, dass Sparsamkeit so gut schmeckt.

  • HERKUNFT:  Tee: Shizuoka, Japan, Reis: Japan
  • WAS DER NAME BEDEUTET:  brauner Reistee (genmai cha)
  • ZÜCHTUNG:  Yabukita
  • GEERNTET IM:  Frühjahr 2021
  • GESCHMACK:  Gerösteter Reis, Erbsen, schwarzer Pfeffer
1
17 Stück auf Lager
5.50 € 5.50 €

Preparation

IN DER TEEKANNE
  • Menge: 6g / 500ml
  • Wassertemperatur: 80°C
  • Ziehzeit: 2 Min.
NACH GONGFU CHA-ART
  • Menge: 2g / 100ml
  • Wassertemperatur: 80°C
  • 4 Aufgüsse: 4 x 45 Sek.

Die besten Ergebnisse beim Gongfu Cha erzielen Sie, wenn Sie ihn im traditionellen Gaiwan oder in einer Yixing-Teekanne aufbrühen. Eine zu hohe Wassertemperatur würde die Blätter verbrennen und zu einem bitteren Geschmack führen.