EN  DE 

Gyokuro

organic

Über drei Wochen im Schatten gewachsen, färben sich die dunklen Blätter dieses Gyokuro beim Ziehen in ein fast unglaublich intensives Grün und geben eine milchige Flüssigkeit mit einer samtig weichen Textur und dem reichen Umami von grünen Bohnen und Löwenzahn frei. Die sanfte Bitterkeit und eine Adstringenz, die den Gaumen umschmeichelt, wird durch den milden Nachgeschmack von frischem Tofu ausgeglichen, so dass dieser Tee durchweg anregend ist, ohne zu überwältigen.

 

Wie wird Gyokuro angebaut?

Japanische Tees werden im Allgemeinen nach der Art des Anbaus klassifiziert.
Die Teesträucher für Gyokuro werden vor der Ernte für mehrere Wochen mit Netzen abgedeckt, um die Sonneneinstrahlung zu reduzieren. Mit einer begrenzten Menge an Licht erhalten die jungen Blätter eine hellgrüne Farbe und der Geschmack ist süßer, mit einem markanten Aroma.

  • HERKUNFT:  Kirishima, Kagoshima, Japan
  • WAS DER NAME BEDEUTET:  Jadetau (gyokuro)
  • ZÜCHTUNG:  Saemidori
  • GEERNTET IM:  Frühjahr 2020
  • GESCHMACK:  Samtig, grüne Bohnen, Tofu


Zubereitung
IN DER TEEKANNE
  • Menge: 6g / 500ml
  • Wassertemperatur: 60°C
  • Ziehzeit: 2 Min.
NACH GONGFU-CHA-ART
  • Menge: 5g / 100ml
  • Wassertemperatur: 60°C
  • 5 Aufgüsse à 60, 30, 45, 60, 90 Sek.

Eine zu hohe Wassertemperatur würde die Blätter verbrennen, und der Tee würde bitter und sauer schmecken.

Empfohlener Tee

Einen Versuch wert:

würziger Bio Rougui

 
Ein gerösteter Felsentee mit einem Hauch von Kakao und einer deutlichen Mineralität.
 

Rougui