EN DE

Bio Kabusecha

 

Bio Tee ökologischem Anbau nach EU-Öko-Verordnung

Aus ökologischem Anbau nach EU-Öko-Verordnung, kontrolliert durch DE-ÖKO-039.


Fruchtig und doch mild, säuerlich und doch zart, reich im Geschmack und gleichzeitig ausgewogen – dieser Tee ist ein Genuss den man erleben muss. Kabusecha (auch als Kabuse Sencha bekannt) liegt geschmacklich zwischen zwei bekannteren japanischen Grünteevarianten, dem Sencha und dem Gyokuro. Er bietet eine interessante Abwechslung und wird für manche Kenner auch zum bevorzugten Tee. Der Genuss dieses Halbschattentees kann im Sommer zu einem Spaziergang durch ein kühles Heckenlabyrinth anregen.

 

Wie wird Kabusecha angebaut? 

Japanische Tees werden in der Regel nach ihrer Anbauart klassifiziert. Kabusecha ordnet sich zwischen Gyokuro und Sencha ein und kann als Halbschattentee bezeichnet werden. Während der Sencha vor der Ernte gar nicht und der Gyokuro mehrere Wochen lang abgedeckt wird, so wird Kabusecha kürzer und mit etwas lichtdurchlässigeren Netzen bedeckt als dies beim Gyokuro der Fall ist.

  • HERKUNFT:  Miyazaki, Japan
  • WAS DER NAME BEDEUTET:  Abgedeckter (kabuseru) gedämpfter Tee (sencha)
  • ZÜCHTUNG:  Oku Midori, Minami Sayaka
  • GEERNTET AM:  Frühling 2018
  • GESCHMACK:  Seetang, buttriger Spinat, Formschnitt
7.50 € - 30%


Zubereitung
IN DER TEEKANNE
  • Menge: 6g / 500ml
  • Wassertemperatur: 80°C
  • Ziehzeit: 2 Min.
NACH GONGFU CHA-ART
  • Menge: 3g / 100ml
  • Wassertemperatur: 70°C
  • 4 Aufgüsse: 30, 30, 30, 30 Sek.

Zu heißes Wasser verbrüht die Teeblätter. Sie schmecken dann bitter und sauer.

Durst nach Teewissen?

Unser letztes YouTube Video:

Blindverkostung: Caroline fordert Gabriele heraus, einen Tee blind zu erkennen!

Video: Blinde Teeverkostung