EN DE CH

Huangshan Maofeng

no_subtitle

Ein kurzes Erhitzen auf Holzglut verhindert die natürliche Oxidation der Blätter. Durch das zusätzliche Rollen und backen entsteht der delikate, süße, jedoch auch erfrischende Geschmack von Huang Shan Maofeng. Die Verarbeitung auf Holzglut und im Holzofen verleiht dem Tee ein subtiles und ergänzendes Röstaroma.

Die Blätter dieser Teesorte sind mit weißen Flaumhaaren bedeckt und so geformt, dass sie an der Spitze immer schmaler werden. Das Aussehen der Blätter ist auch im Namen des Tees dargestellt: „Haarige Spitze aus den Gelben Bergen“.

Wegen der idealen Naturbedingungen wird Huang Shan (Gelbe Berge) als einer der besten Berge für die Tee-Kultivierung in China betrachtet. Durch mäßige Temperaturen sowie nährstoffreiche Böden wird der Teeanbau hier sehr begünstigt. Bereits vor ein paar Jahrhunderten wurde die Geschichte der Teeproduktion aus diesem Bezirk aufgezeichnet. Huang Shan Mao Feng wurde allerdings erst im späten 19. Jahrhundert (ca. 1875) von dem Teehändler Xie Zheng An (謝正安) entwickelt.

  • HERKUNFT:  Huangshan, Anhui, China
  • WAS DER NAME BEDEUTET:  Haarige Spitzen aus den Gelben Bergen (huang shan mao feng)
  • ZÜCHTUNG:  qun ti zhu
  • GEERNTET AM:  12. April 2017
  • GESCHMACK:  Pflanzlich, Heu, leicht geröstet


Zubereitung
IN DER TEEKANNE
  • Menge: 6g Tee auf 500ml Wasser
  • Wassertemperatur: 80°C
  • Ziehzeit: 5 min
NACH GONGFU CHA-ART
  • Menge: 2g / 150ml
  • Wassertemperatur: 80°C
  • Drei Aufgüsse à 60, 60, 90 Sek

Tee mit der Gongfu Cha Methode schmeckt am besten, wenn man das Wasser zuvor in ein hohes Glas füllt und erst dann die Teeblätter hinzugibt. Zu heißes Wasser verbrüht die Teeblätter. Sie schmecken dann bitter und sauer.

RABATT AUF GRÜNTEE

30% RABATT auf zarte Grüne Tees, alle aus kleinen lebhaften Frühlingsblättern.

 

WARUM SIND NANNUOSHAN GRÜNE TEES SO BESONDERS?