EN DE

Lu'an Hei Cha

 

Dunkel und köstlich, mit fruchtigen Noten von Beerenkompott und einem Hauch von süßen Mandeln. Fans von post-fermentiertem Tee könnten von dem ungewöhnlichen Bouquet an Aromen überrascht werden. Das Geheimnis liegt in seiner Verarbeitung: nach dem Erhitzen im Wok, um die Oxidation zu vermeiden, werden die Blätter über Nacht draußen gelegt, um den frischen Tau aus der kühlenden Herbstluft aufzunehmen. Sie werden dann gedämpft und in kleine, handgewebte Bambuskörbe verpackt, die davor mit Bambusblättern ausgeschlagen wurden und über Kohle getrocknet werden. Dadurch wird die reiche Vielfalt an Aromen in den Blättern eingefroren, die sich später mit der Kraft eines Pu'er und der Pracht eines dunklen Oolong in die Tasse freisetzt.

  • HERKUNFT:  Lu'an, Anhui, China
  • BEDEUTUNG:  Schwarzer Tee aus Lu'an (Lu'an hei cha)
  • CULTIVAR:  Qimen Zhu Ye
  • GEERNTET IN:  2012
  • GESCHMACK:  Süße Mandeln, Beerenkompott, saure Pflaume


Zubereitung
IN DER TEEKANNE
  • Menge: 6g / 500ml
  • Wassertemperatur: 100°C
  • Ziehzeit: 4-5 min
GONGFU CHA-ART
  • Menge: 5g / 100ml
  • Wassertemperatur: 100°C
  • Mehrere Aufgüsse à 15 bis 30 Sek.

Beginnen Sie mit 15 Sekunden. Verlängern Sie die Ziehzeit mit jedem Aufguss. Gehen Sie nie über 30 Sekunden.
Lu'an Hei Cha mit der Gongfu Cha Methode zubereitet schmeckt am besten, wenn Sie ihn in einer Yixing Teekanne aufgiessen.

Durst nach Teewissen?

Unser letztes YouTube Video:

Handgemachte Gaiwan erkennen: ein Vergleich zwischen gewöhnlichen und hochwertigen Gaiwans und viele Tipps um hand- und massengefertigt Gaiwan auseinanderzuhalten.


Video: Wie erkennt man handgemachte Gaiwan