Zhu Ye Qing

Der säuerliche und doch pflanzliche Zhu Ye Qing präsentiert ein einzigartiges und einzigartig würziges Bouquet im Mund. Die tief- und hellgrünen Blätter, die vom selben Kultivar wie der Sichuan-Tee Ganlu stammen, sind etwas abgeflacht. Sie wurden in einen Wok gelegt und geröstet, während sie in den Wok gedrückt wurden, wobei sie ihre Trichome verloren und glänzender und leicht gebräunt wurden. Die Behandlung ist unverkennbar im Aroma, welches an geröstete Kichererbsen, gebratenes Gemüse und sogar Kohlrabi erinnert, mit einer fast anisartigen Süße im Nachgeschmack. Wir denken, dass es an der Zeit ist, diesem gerösteten Verwandten etwas eigene Aufmerksamkeit zu schenken.

  • HERKUNFT:  Mingshan, Ya'an, Sichuan, China
  • WAS DER NAME BEDEUTET:  Bambusblatt grün (zhu ye qing)
  • ZÜCHTUNG:  Fu Xuan Jiu Hao
  • GEERNTET IM:  Frühmärz 2021
  • GESCHMACK:  Gebratene Kichererbse, Kohlrabi, Anis
1
10 Stück auf Lager
11.50 € 11.50 €

Preparation

IN DER TEEKANNE
  • Menge: 6g / 500ml
  • Wassertemperatur: 80°C
  • Ziehzeit: 4-5 Min.
NACH GONGFU CHA-ART
  • Menge: 2g / 150ml
  • Wassertemperatur: 80°C
  • 3 Aufgüsse: 60, 60, 90 Sek.

Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie den Tee in einem hohen Glas aufbrühen und dieses mit Wasser füllen, bevor Sie die Blätter hinzufügen. Eine zu hohe Wassertemperatur würde die Blätter verbrennen, und der Tee würde bitter und sauer schmecken.

Zusätzliche Informationen

Naming names

Around the turn of the millennium, one tea producer managed to trademark the by-then common name for this tea, Zhu Ye Qing, despite it being used throughout Sichuan for all flattened, wok-roasted green teas. As a result, producers were forced to choose other names, the most common alternative being Shi Hua, meaning 'persimmon flower'.