Hong Oolong

Diese dichten Perlen haben etwas von einem Verwirrspiel: gerollt wie Oolong, dunkel wie schwarzer Tee und mit einem Aroma irgendwo dazwischen. Vielleicht ist es nicht überraschend, dass sie tatsächlich eine echte Kreuzung zwischen den beiden Stilen sind: ein fast vollständig oxidierter Oolong. Als "Mixiang Wulong" ist er normalerweise ein taiwanesischer Stil, aber unser alter Freund Master Chen stellt ihn mit Jinguanyin-Blättern in Anxi her. Mit heißem Wasser strömt eine Welle warmer Aromen über den Gaumen, die Noten von Boysenbeeren, die pudrige Blumigkeit von Pomeloblüten, die Schärfe von Muskatnuss und natürlich den namensgebenden Honigduft mit sich bringt. Auch wenn es Tee-Puristen zu denken geben mag, bieten solche Hybriden Charaktere, die man anderswo nur schwer findet. Serviervorschlag: während Sie eine Collage machen und Jazz-Funk hören.

  • HERKUNFT:  Longjuanxiang, Anxi, Quanzhou, Fujian, China
  • WAS DER NAME BEDEUTET:  Honigduft Oolong (mi xiang wulong)
  • ZÜCHTUNG:  Jinguanyin
  • GEERNTET AM:  5. April 2021
  • GESCHMACK:  Akazienhonig, Boysenbeere, Muskatnuss
1
2 Stück auf Lager
9.00 € 9.00 €

Preparation

IN DER TEEKANNE
  • Menge: 6g / 500ml
  • Wassertemperatur: 100°C
  • Ziehzeit: 5 Min.
NACH GONGFU CHA-ART
  • Menge: 3g / 100ml
  • Wassertemperatur: 100°C
  • 4 Aufgüsse: 30, 45, 60, 120 Sek.

Die besten Ergebnisse beim Gongfu Cha erzielen Sie, wenn Sie den Tee im klassischen Gaiwan oder in einer Yixing-Teekanne zubereiten. Eine zu hohe Wassertemperatur kann zum Verbrennen der Blätter und damit zu einem Bittergeschmack führen.