EN DE

Yingde Hong Cha

 

Die dunklen, wild aussehenden Blätter mit goldenen Spitzen weisen auf den kräftigen Geschmack dieses Tees hin. In der Tat ist der Geschmack intensiv malzig und spürbar tanninhaltig, mit fruchtigen Röstnoten, die an gegrillte Pfirsiche oder Ananas erinnern. Der Tee stammt aus einer kleinen Farm in Guangdong. Er wird mit einem Kultivar produziert, der in den 1950er Jahren im Teeforschungsinstitut der Stadt Yingde aus großblättrigen Assamica-Pflanzen aus Yunnan entwickelt wurde. Liebhaber des "wilden Aromas" von Yunnan Hong Cha werden hier einen beliebten Verwandten finden. Er ist vollmundig wie die schwarzen Tees aus Yunnan, allerdings wird der typisch malzige Geschmack durch subtile Kräuternuancen gemildert.

Für einen süßeren Tee aus demselben Kultivar und derselben Region empfehlen wir unseren Da Ye Hong Cha.

  • HERKUNFT:  Yingde, Guangdong, China
  • BEDEUTUNG:  Roter Tee aus Yingde (yingde hong cha)
  • ZÜCHTUNG:  Ying Hong Jiu Hao (N° 9)
  • GEERNTET IN:  April 2018
  • GESCHMACK:  Herb, Kräuter, gegrillte Pfirsiche


Zubereitung
IN DER TEEKANNE
  • Menge: 6g / 500ml
  • Wassertemperatur: 85°C
  • Ziehzeit: 3-4 min
NACH GONGFU CHA-ART
  • Menge: 3g / 100ml
  • Wassertemperatur: 85°C
  • 4 Aufgüsse à 30, 30, 45, 60 Sek

Tee mit der Gongfu Cha Methode schmeckt am besten, wenn man ihn in einem traditionellen Gaiwan oder in einer Yixing-Teekanne zubereitet. Zu heißes Wasser verbrüht die Teeblätter. Sie schmecken dann bitter.

Durst nach Teewissen?

Unser letztes YouTube Video:

Handgemachte Gaiwan erkennen: ein Vergleich zwischen gewöhnlichen und hochwertigen Gaiwans und viele Tipps um hand- und massengefertigt Gaiwan auseinanderzuhalten.


Video: Wie erkennt man handgemachte Gaiwan